Combi

Übersicht der Combigeräte


CF-Serie: Wechselrichter – Batterieladegerät – Kombination

Der CF-Kombi ist ein Wechselrichter/Batterieladegerät der neuen Generation mit einem leistungsstarken, hoch entwickelten Bleisäure-Batterieladegerät, einem Wechselrichter mit reiner Sinuswelle und einem AC-Umschalter mit Hochgeschwindigkeit in einem einzigen Gehäuse. Jetzt ist es dank zahlreicher Strommanagement-Funktionen/Vorrichtungen kein Problem mehr, unterschiedliche moderne unabhängige Hybrid-Stromsysteme aufzubauen. Es steht eine Vorrichtung mit doppeltem AC-Eingang (Twin AC input, TAI) zur Verfügung, mit der ein Hybridsystem mit zwei AC-Eingängen (Netz oder Generator) zusammengestellt werden kann. Der CF-Kombi kontrolliert den Eingang entsprechend der logischen Voreinstellung automatisch

Wechselrichter

Der CF ist ein Sinuswechselrichter, der eine nahezu perfekte Sinuswelle an den Wechselstrom-Ausgang liefert, die der Wechselspannung aus dem Stromnetz sehr ähnlich bzw. sogar besser ist. Reine Sinuswellen gewährleisten die korrekte Funktion sensibler Geräte (Computer, Laserdrucker, TV usw.) einschließlich induktiver Lasten. Auch Ihre Haushaltsgeräte wie Kühlschrank, Mikrowelle und Kraftwerkzeuge arbeiten reibungsloser, kühlen besser und sind effizienter.

Ausgestattet mit einem hervorragenden Einschaltstrompotenzial und Niederfrequenztransformator, ist der CF für schwere induktive Lasten wie Kühlschrank, Kaffeemaschine, Pumpe, Mikrowelle, Kraftwerkzeuge, Klimaanlage geeignet.

Batterieladegerät der Servicebatterie

Das Ladegerät startet automatisch, sobald eine geeignete Wechselspannung zur Verfügung steht, entweder vom Netz oder von einem Generator, während es Energie an die angeschlossene Servicebatterie liefert.

Slave-Ladegerät

Außer einem leistungsstarken Ladegerät für die stationäre/Service-Batterie umfasst der CF-Kombi ein Slave-Ladegerät, bei dem es sich um ein 3-5A Erhaltungs-Ladegerät handelt. Bei mobilen Anwendungen kann es zum Laden der Startbatterie an Bord eingesetzt werden.

Umschalten

Wenn Spannung, Frequenz und Wellenform des Wechselspannungseingangs der Mindestqualität entsprechen, wird die Spannung direkt an den Wechselspannungsausgang sowie an das Batterieladegerät geleitet. In diesem Fall schaltet sich der Wechselrichter aus, das Batterieladegerät schaltet sich ein und die zu versorgenden Geräte werden direkt vom Wechselspannungseingang mit Strom versorgt. Am Ausgang liegt dieselbe Spannung wie am Wechselspannungseingang an. Wenn der Wechselspannungseingang fehlerhaft ist oder nicht die Mindestanforderung erfüllt, schaltet der CF schnell auf den Wechselrichter (10–15 ms) um und gewährleistet so eine ungestörte Versorgung der meisten Geräte. Wenn der Wechselspannungseingang wieder der erforderlichen Qualität entspricht, dann erfolgt innerhalb von 15 ms ein Wechsel zurück. In diesem Modus kann der CF als USV verwendet werden.

Für viele Batterietypen geeignet

Für gängige Blei-Säure-Batterien, ebenso wie für AGM-, Gel- und Lithium-Eisen- Phosphat-Batterien geeignet. Die für eine ordnungsgemäße Ladung der verschiedenen Batterien erforderliche Spannung variiert. Der CF bietet ein Premiumladen für die gängigsten Batterietypen an, die Sie mit dem Dip-Schalter auf dem zentralen Bedienfeld einstellen können.

Manueller Ausgleich

Im Laufe der Zeit kann es zwischen den Zellen in der Traktions- oder Semi-Traktions-Batterie zu einem Ungleichgewicht der chemischen Zustände kommen. Dies schwächt die Zelle und reduziert wiederum die Gesamtkapazität der Batterie. Zur Verbesserung der Lebensdauer und Leistungsstärke dieser Batterietypen enthält der CF-Kombi ein manuelles Ausgleichsprogramm, das laut Empfehlung des Batterieherstellers für den Batterieausgleich eingesetzt werden kann. Dieses Ladeprogramm kann NUR für Semi-Traktions- und Traktionsbatterien verwendet werden. Aus Sicherheitsgründen wird der EQ-Modus automatisch deaktiviert, wenn Sie entweder GEL- oder AGM-Batterien als Batterietyp auswählen.

Einstellbarer Unterspannungsschutz

Eine Tiefentladung der Blei-Säure-Batterie führt zu hohen Kapazitätsverlusten und verfrühter Alterung. Der CF überwacht und kontrolliert laufend den Batteriezustand. Für verschiedene Anwendungen sind für den Benutzer unterschiedliche Unterspannungsschutz-Abschaltstufen vorgesehen. Zum Beispiel sollte für den Benutzer die Entladungstiefe (DOD) bei Solar-Anwendungen geringer sein, um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern. Aber für den mobilen Einsatz sollte der Benutzer eine höhere

Batterielader

Das automatische, 3-stufige Batterieladegerät initialisiert, sobald Wechselstrom-Leistung anliegt. So wird eine wirksame und vollständige Aufladung der Batterie gewährleistet. Die drei Stufen setzten sich wie folgt zusammen:
Hauptladephase, Nachladephase und Erhaltungsladephase.
Während der ersten Stufe kann der volle Nennladestrom an die Batterie weitergegeben werden und zwar solange, bis der Grenzwert der Abnahmespannung erreicht ist. Die Nachladephase dauert dann so lange an, bis ein bestimmter Zeitraum verstrichen ist oder der Ladestrom unter einen Umwandlungspunkt abgesunken ist. Die Erhaltungsladephase sorgt dafür, dass die Batteriespannung konstant auf einem niedrigen Spannungsniveau bleibt und die Batterie ohne die Gefahr einer Überladung voll geladen bleibt.

2. Ausgang (optional)

Der zweite Ausgang kann für das Laden und die Aufrechterhaltung der Starterbatterie verwendet werden. Dieses Leistungsfähige 3-Phasen-Ladegerät (max. 3 A) arbeitet genauso präzise wie das Hauptladegerät.

Einfache Überwachung (optional)

Die Mikroprozessor-Kontrolle dieses Gerätes bietet einen leichten Zugang zu vielen Informationen. Das Panel zeigt nicht nur alle Informationen über den Zustand des COMBI und den Energieverbrauch, sondern registriert und zeigt ebenfalls den direkten Stromfluss von den Batterien zu den Endverbrauchern. Der Combi kann parallel mit dem AC-Netz genutzt werden.

 

Häufig gestellte Fragen zu Kombigeräten

1) Welche Kapazität sollten meine Batterien haben, damit ich einen Combi installieren kann?
Eine einfache Faustregel lautet, dass ein 12-Volt-System eine Batteriekapazität von mindestens etwa 20% der Wechselrichterkapazität benötigt, während der entsprechende Wert für 24-Volt-Wechselrichter bei 10% liegt. Die für einen Combi 2000 erforderliche Batteriekapazität beträgt demzufolge 400 Ah, während sie sich für einen 24-Volt-Kombi 2000 auf 200 Ah beläuft.

2) Wie viel Strom verbraucht ein Combi?
Da der Batterie dank der HF-Technologie mehr Energie entzogen werden kann, hat die Ausgangsleistung der Geräte einen sehr hohen Wirkungsgrad. Wenn der Combi zum Beispiel eine Senseo-Kaffeemaschine (1450 Watt) betreiben muss, beläuft sich der Stromverbrauch auf 1450 Watt, geteilt durch die Spannung an Bord von 12 Volt, also auf 120 A. Die Zubereitung einer Tasse Kaffee dauert nicht einmal eine Minute, so dass der Verbrauch in Ah mit 120 x 1 Min. = 2 Ah als recht gering angesehen werden kann. Der Strom, den der Wechselrichter selbst verbraucht, kann vernachlässigtwerden.

3) Braucht der Wechselrichter viel Belüftung?
Ein Wechselrichter braucht nur wenig Belüftung – zwei Belüftungslöcher von ± 80 cm2 (9 x 9 cm) reichen gewöhnlich aus. Bei Wechselrichtern, die unter hohen Umgebungstemperaturen oder bei voller Kapazität über einen längeren Zeitraum betrieben werden, sollten die Öffnungen viermal so groß sein.

4) Wie stark müssen meine Batteriekabel sein?
Legen Sie zur Berechnung der richtigen Kabelgröße den höchstmöglichen Strom fest, der durch das Kabel fließen wird. Für den Combi ist dies der Wechselrichterstrom. Bei voller Kapazität zieht der Wechselrichter etwa 200 A aus den Batterien (100 A bei einem 24-Volt-System). Bei Anwendung der Regel, dass für 3 Ampere 1 mm2 Kabeldurchmesser erforderlich ist, beträgt der empfohlene Kabeldurchmesser für einen 2000 Combi von 12 Volt 70 mm2 (35 mm2 für die 24-Volt-Ausführung).

5) Ist der Combi laut?
Dank der HF-Technologie sind Transformatoren überflüssig, weshalb es keine störenden Geräusche gibt, wie dies bei Geräten mit großen Transformatoren der Fall ist. Da die Kühlung über einen äußerst leisen und temperaturgeregelten Ventilator geregelt wird, ist der Geräuschpegel sehr niedrig und beschränkt sich auf das leise Summen der Kühlluft. Ein Combi kann deshalb praktisch überall in Ihrem Fahrzeug installiert werden.

6) Benötige ich ein Umschaltsystem?
Der Combi ist mit einem Umschaltsystem zwischen dem eingehenden Strom und dem Wechselrichterstrom ausgestattet. Der eingehende Wechselstrom wird automatisch zum Ausgang geführt und die Batterien werden geladen. Bei einem Abfall oder einer Abschaltung des Wechselstromeingangs tritt unverzüglich der Wechselrichter ein, so dass es praktisch zu keiner Unterbrechung kommt. Sobald der Wechselstromeingang wieder verfügbar ist, wird er nach der Synchronisierung sofort wieder genutzt. Deshalb ist ein Umschaltsystem bei nur einem Wechselstromanschluss nicht erforderlich. Bei einer zweiten Wechselstromquelle (zum Beispiel einem Generator) muss jedoch ein manueller Schalter oder ein Umschaltsystem installiert werden.

7) Kann ich meine Wechselstromgeräte benutzen, wenn die Verfügbarkeit des Netzstroms begrenzt ist?
Ja. Der Combi ist mit den Funktionen Power Sharing© und Power Support© ausgestattet. Power Sharing© gewährleistet, dass der Batterielader in dem Combi automatisch auf eine niedrigere Kapazität schaltet, sobald ein festgelegter Voreinstellwert erreicht wurde. Dieser Wert stimmt gewöhnlich mit der verfügbaren Netzstromsicherung oder der Generatorkapazität überein. Der von dem Batterielader benötigte Strom sowie der für den Betrieb angeschlossener Geräte benötigte Strom werden addiert. Sollte der Gesamtwert den zuvor eingestellten kritischen Wert überschreiten, wird der Strom des Batterieladers automatisch so weit reduziert, dass der Eingang des Land- oder Generatorstroms mit dem Voreinstellwert übereinstimmt.
Der Batterielader kann sogar so eingestellt werden, dass er bei 0 Ampere Ladestrom läuft. Wenn die Ausgangslast des Combis den Voreinstellwert, zum Beispiel von der Netzstromsicherung, überschreitet, schaltet das System schnell auf den Wechselrichter zurück. Hierdurch wird verhindert, dass die Sicherung ausgelöst oder der Generator überlastet wird.
Sobald der für den Betrieb der angeschlossenen Geräte notwendige Strom niedriger wird – zum Beispiel, wenn einige Geräte abgeschaltet wurden – schaltet das System auf den eingehenden Strom zurück und die Batterien werden wieder aufgeladen. Der Power Support stellt den Einsatz der Wechselstrom-Geräte sicher, wenn nur begrenzter Netzstrom zur Verfügung steht, indem zusätzlicher Strom aus der Batterie genutzt wird. Der Wert für die maximale Stromaufnahme kann über die optionalen Fernbedienungspanele oder durch Dip-Schalter in dem Gerät eingestellt werden.

8) Kann ich einen Computer an einen Combi anschließen?
Ja, der Combi kann einen Computer einfach und sicher und ohne die geringsten Probleme oder Risiken versorgen. Der Combi kann sogar als Notstromsystem eingesetzt werden. Bei einem Abfall des Wechselstromnetzes zum Beispiel schaltet der Combi automatisch in den Wechselrichterbetrieb um. Da die Umschaltzeit sehr kurz ist und der Wechselrichter den ankommenden Strom bereits im Standby-Modus abgewickelt hat, funktioniert der Computer gewöhnlich normal weiter. Sobald wieder Netzstrom zur Verfügung steht, schaltet das System auf den Batterieladerbetrieb zurück und der ankommende Land- bzw. Generatorstrom versorgt erneut den Computer.

9) Können Waschmaschinen an den Combi angeschlossen werden?
Der Combi kann problemlos eine Waschmaschine betreiben. Ein ganzer Waschdurchgang benötigt durchschnittlich 80-100 Ah bei einem 12-Volt-System sowie 40-50 Ah bei einem 24-Volt-System. Der Großteil der Energie wird zur Erwärmung des Wassers benötigt, so dass der Verbrauch mit der Wassertemperatur in Wechselbeziehung steht. Wenn Sie Ihre Wäsche waschen, wird Ihre Batterie für kurze Zeit stark belastet, weshalb eine ausreichende Batteriekapazität wichtig ist: 600 Ah sollten für ein 12-Volt-System und 300 Ah für ein 24-Volt-System reichen.

10) Kann eine Mikrowelle an den Combi angeschlossen werden?
Ja, es können sämtliche Mikrowellen-Modelle an einen Combi angeschlossen werden. Achten Sie darauf, dass eine 800 Watt-Mikrowelle 1200 bis 1300 Watt aus dem Wechselstorm-System verbraucht und dass der Wechselrichter hierfür eine ausreichende Kapazität haben muss.
Abgesehen davon ist der Gesamtverbrauch der Mikrowelle gering: bei einem Einsatz der Mikrowelle von fünf Minuten werden etwa 8 Ah bei einem 12-Volt-System und 4 Ah bei einem 24-Volt-System verbraucht. Es kann auch eine Kombination aus einer Mikrowelle und einem Ofen mit Grill an den Combi angeschlossen werden. Angesichts des hohen
Stromverbrauchs bei gleichzeitiger Nutzung des Ofens und der Mikrowelle benötigen Sie eine robuste Batteriebank von mindestens 400 Ah für 12 Volt und 200 Ah für 24 Volt.

Parallelschaltung von Combis
Wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihr Combi nur über eine unzureichende Wechselrichter- oder Ladekapazität verfügt, weil vielleicht die Batteriekapazität erweitert wurde oder Sie mehr Geräte mit Strom versorgen müssen, als dies ursprünglich geplant war, kann ein zweiter Combi einfach mit dem bereits bestehenden Combi parallel geschaltet werden. Abgesehen von dem Anschluss eines Referenzkabels sind keine zusätzlichen Geräte erforderlich. Die Draht- und Kabeldurchmesser müssen jedoch der höheren Kapazität angepasst werden. Der zweite Combi hat sein eigenes standardmäßig in der Lieferung enthaltenes Fernbedienungspanel, durch das der Combi überwacht sowie ein- und ausgeschaltet werden kann.

Power Support-Modus
Kombis sind mit einem stark verbesserten System zur Vermeidung einer Überlastung der Netzstromsicherung ausgestattet. Der Ausgangsstrom des Batterieladers wird reduziert, sobald ein diesbezügliches Risiko besteht. Wenn sich dies als unzureichend erweist, schaltet das System schnell in den Wechselrichterbetrieb, so dass die Batterie vorübergehend einen Teil der angeschlossenen Last versorgt. Da der Wechselrichter bereits synchronisiert wurde und der Schaltvorgangsehr schnell erfolgt, sind Computer ebenso wie Uhren und Zeitmesser, zum Beispiel von Mikrowellen, weiterhin in Betrieb. Sobald die Last wieder sinkt, schaltet das System zurück auf Netzstrom und der Batterielader setzt den Ladevorgang der Batterien fort. Ihre Combis können deshalb auch als effizientes Notstromsystem fungieren.